Jetzt einfach online bestellen - für Diesel und Super!

Fehlbetankung erklärt

Das Wort „Fehlbetankung“ meint das Betanken eines Fahrzeuges mit dem falschen Kraftstoff, wie z.B. Benzin statt Diesel, E10 statt Super, Diesel statt Benzin, Ad Blue in den regulären Tank. Dies passiert öfter als man denkt (siehe unten) und ist immer mit Ärger, Kosten und Mobilitätsverlust verbunden.

Die häufigsten Gründe hierfür sind:

- Ablenkung und mangelnde Konzentration
- Stress, Termindruck oder Müdigkeit bei Nachtfahrt
- Mehrere Kraftstoffsorten an einer Zapfsäule (Multi-Dispenser)
- Gewohnheit wird zum Problem bei wechselnden Fahrzeugen, z.B. Dienstwagen, Zweitwagen, geliehenes Auto usw.
- Verwirrende Beschriftungen der Zapfpistolen
- Verwirrende Bezeichnungen im Ausland wie z. B. DERV, Nafta, Gazole
- Stress durch Stau

In der Mehrzahl der Fälle handelt es sich um die Betankung von Diesel-Autos mit Benzin, da dies rein technisch gesehen am einfachsten passiert. Der Durchmesser der Benzin-Zapfpistole ist mit 21mm kleiner als der der Diesel-Pistole (25mm) und passt somit gut in die Tanköffnung eines Diesel-Autos. Laut ADAC ist es aber auch bei vielen aktuellen Modellen von bekannten Herstellern möglich, trotz des größeren Durchmessers der Zapfpistole ein Benzin-Auto mit Diesel zu betanken.

Wie oft wird wo falsch getankt?

Da Fehlbetankung nicht als Panne eingestuft wird, nicht zwingend das Eingreifen der Automobilclubs erfordert und auch nicht als Versicherungsfall gilt, gibt es hierzu keine akkuraten nationalen Statistiken.

Die echte Anzahl von Fehlbetankungen wird auf ein Vielfaches höher geschätzt, da, wenn rechtzeitig bemerkt, generell auch Tankstellen, Autowerkstätten oder auf Fehlbetankung spezialisierte Unternehmen zu Hilfe gerufen werden können.

Großbritannien: 133.000 mal pro Jahr

Niederlande: 25.000 mal pro Jahr

Deutschland: 20.000 mal pro Jahr

Belgien: 18.000 mal pro Jahr

Norwegen: 15.000 mal pro Jahr

Österreich: 14.000 mal pro Jahr

Schweiz: 10.000 mal pro Jahr

Teure, vermeidbare Schäden und Probleme für Fahrer, Auto und Umwelt

Diesel schmiert, Benzin blockiert. Fehlbetankung verursacht ca. 10% aller Motorschäden.

Fehlbetankung bringt Probleme mit Herstellergarantie und Haftung, da es oft als falsche Benutzung des Fahrzeuges und nicht als Panne eingestuft wird.

Millionen Liter Kraftstoff müssen teuer und umweltschädlich als Sondermüll entsorgt werden.

Jede Fehlbetankung kann Betroffene und Unternehmen direkt zwischen 300 Euro und 8000 Euro kosten.

Tankfreund als Werbemittel für Ihr Unternehmen?

Probeexemplare anfragen